Haferbrei, ein wärmendes, nahrhaftes Frühstück im Winter

Sharing is caring!

Es gibt nichts Besseres, als ein wärmendes Frühstück an einem kalten Wintermorgen. Wie wäre es mit einer Schale heißem Haferbrei?

Porridge Oatmeal Haferbrei

Hallo meine Lieben, wie ist es euch ergangen in dieser Woche? Ich hoffe ihr seid alle wohl auf. Mir schwirren zur Zeit viele Dinge/ Ideen durch den Kopf und ich versuche organisiert zu bleiben und mich nicht zu verzetteln. Was mir, ehrlich gesagt, gerade etwas schwer fällt.

Wir sind mitten in der Winterzeit und es herrschen frostige Temperaturen draußen. Heute ist es besonders kalt hier im Norden und wir haben endlich Schnee. Es ist so eine schöne Atmosphäre, wenn alles weiß eingeschneit ist.

Warum also nicht etwas Wärmendes zum Frühstück zubereiten. Ich habe eine neue Leidenschaft für Haferbrei entwickelt und beginne meinen Tag mit einer Schale voll, wie zu Uromas Zeiten.

Heute heißt diese Speise im Internet auch Porridge oder Oatmeal benannt nach unseren englischen und amerikanischen Freunden und wird gerade zu zelebriert. Für mich ist und bleibt es Haferbrei.

Dieses nahrhafte Frühstück macht mich zur Zeit glücklich. Die Zubereitung geht schnell und ich finde es sehr lecker. Es macht einen auch bis zum Mittag wirklich satt. Es sind eben manchmal die kleinen Dinge im Leben auf die es wirklich ankommt.

Und ich dachte ich teile es einfach mal mit euch heute auf meinem Blog. Auch wenn die Bilder vielleicht nicht so ansprechend aussehen. Lebensmittel gekonnt in Szene zu setzen, ist nicht gerade meine Stärke. Aber lecker ist es allemal, auch wenn es wie eine unappetitliche Masse aussieht.

Was kommt bei euch zur Zeit zum Frühstück auf den Tisch?

Lust bekommen, den Haferbrei mal zu probieren? Dann findest du weiter unten die Zubereitung.

Haferbrei / Porridge

Du brauchst dafür:

  • ein paar Esslöffel Haferflocken
  • etwas Milch

Zum Verfeinern

  • Süßungsmittel
  • Früchte
  • Samen
  • Zimt oder Kakaopulver

So wird es zubereitet:

Für die Zubereitung gibst du einfach ein paar Esslöffel zarte Haferflocken und etwas Milch in einen Topf und lässt das Ganze langsam köcheln. Wenn die Haferflockenmasse zu zäh wird, einfach noch mehr Milch hinzufügen. Ich koche nach Gefühl und habe da keine Mengenangaben.

Während des Kochens immer gut umrühren, damit nichts anbrennt und schon ist dein wärmendes Frühstück fertig. Deinen Haferbrei in eine Frühstücksschale geben und wenn du magst, kannst du dein Porridge mit Honig, Zucker oder Agavendicksaft süßen und Obst und Samen darüber streuen. Ganz nach deinem Geschmack.

Fertig!

Haferflocken im Glas aufbewahren
Milch in Flaschen nachhaltig leben
Porridge kochen
Cottagecore
Cottagecore

Das war es auch wieder von mir. Ich freue mich auch sehr über meine neuen Leserinnen hier auf dem Blog und heiße euch herzlich Willkommen. Schön, dass ihr da seid. Vielen Dank!

Nun wünsche ich euch aber einen wundervollen Start ins Wochenende! Passt auf euch auf.

Alles Liebe,

mylivesignature-1

LOVE IT PIN IT

Kommentar verfassen